HTC VIVE veröffentlicht heute die Ergebnisse einer neuen Studie unter Angestellten in Deutschland. Bei der Studie geht es um die Arbeitsbedingungen während der anhaltenden COVID-19-Pandemie und alternativen Arbeitsmodellen wie der Arbeit in der Virtual Reality.

Das neue Home Office könnte in der Virtual Reality sein

Die Studie zeigt laut HTC VIVE, dass sich fast drei Viertel der Befragten (71 %) bzgl. der Risiken bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz Sorgen machen. Dabei gelten die meisten Bedenken Aufzügen (49 %), Besprechungsräumen (47 %) und Großraumbüros (47 %).

Außerdem bestehe laut HTC Vive eine steigende Unzufriedenheit mit der Vielzahl an Videoanrufen, die für die meisten Angestellten anfallen. Fast die Hälfte der Teilnehmer (45 %) gab laut HTC Vive an, nach stundenlangen Video-Anrufen erschöpft zu sein, wobei sich ein Großteil (47 %) nach mehr persönlichen Meetings sehnte, um der Eintönigkeit von Video-Konferenzen zu entgehen.

Dies sind laut HTC Vive die Kernergebnisse:

  • 71 % der befragten Büroarbeiter sind bzgl. der mit der Rückkehr zum Arbeitsplatz verbundenen Risiken besorgt.
  • 45 % gaben an, nach stundenlangen Videotelefonaten erschöpft zu sein.
  • 52 % der Angestellten stehen der Integration neuer Technologien am Arbeitsplatz aufgeschlossen gegenüber.

„Zweifellos wird die Fernarbeit in Zukunft einen großen Teil der Arbeitswelt bilden. Einige große Organisationen haben bereits klargestellt, dass ihre Angestellten dann nicht mehr gezwungen sein werden, an einem festen Standort zu arbeiten. Das bedeutet, dass die Unternehmen effizient sein müssen, wenn es darum geht, aus der Ferne zu kommunizieren, zu lernen und Inhalte zu erstellen, das immersive Element eines physischen Büros zu wahren und ein echtes Miteinander zu ermöglichen.” Kommentiert Graham Wheeler, General Manager bei HTC EMEA.

„Unsere Nachforschungen haben belegt, dass ein Bedarf an VR besteht, da sie grundlegende Probleme lösen kann. HTC VIVE hat leichte VR-Headsets und -Software entwickelt, die Menschen bei der Zusammenarbeit helfen und einen natürlicheren Umgang ermöglichen. Wir haben gesehen, wie Unternehmen VR einsetzen, um ihre Mitarbeiter in allen Bereichen zu unterstützen – Ausbildung, Design, Schulung und vieles mehr. Die Anwendung kann einfach sein, wie bei einer Vorstandssitzung mit Präsentationen, oder anspruchsvoll, wie die gemeinsame Arbeit an einem komplexen 3D-Modell. VR kann Menschen zusammenbringen, Arbeitsplätze effizienter gestalten, besser auf eine Zusammenarbeit auslegen – und sinnvollere Interaktionen ermöglichen.“

Aktuell scheint HTC die kompletten Unterlagen zur Studie nicht anzubieten und dementsprechend können wir nicht sagen, wie und in welchem Umfang die Studie durchgeführt wurde. HTC hat erst kürzlich eine neue Lösung für Unternehmen veröffentlicht, welche das Zusammenarbeiten in VR erleichtern soll. Hier findet ihr die XR Suit von HTC.

(Quelle: Pressemitteilung HTC Vive)



Der Beitrag HTC VIVE veröffentlicht Studienergebnisse zum Home Office zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Comments are closed.