[Update] Die Business-Version des  TPCast für die kabellose Anbindung von bis zu vier HTC Vive Headsets in einer Zone ist inzwischen auch offiziell im europäischen Raum (EMEA) erhältlich, wie der Hersteller mitteilt. Wer noch mehr Anwender verbinden will, kann mit zusätzlicher Hardware eine weitere Zone aufbauen und sie vernetzen. Somit können fünf oder mehr Spieler gemeinsam in der VR-Erfahrungen spielen. Bisher ist die TPCast Business Edition lediglich über die Webseite des Herstellers erhältlich, ein Vertrieb über zertifizierte Partner soll noch im 2. Quartal 2018 starten. TPCast ist allerdings nicht mit der neuen HCT Vive Pro kompatibel.

Originalmeldung vom 3. April 2018:

Die TPCast Business Edition versprach eine kabellose Lösung für bis zu sechs Personen gleichzeitig, um Daten latenzfrei und zuverlässig zu übertragen. Nun bietet der Hersteller den neuen Transmitter in leicht adaptierter Form an. Die Business Edition ermöglicht eine stabile, kabelfreie Übertragung für zwei bis vier Personen gleichzeitig für die HTC Vive.

TPCast Business Edition ab sofort bestellbar

Mit dem Verkaufsstart der TPCast Business Edition können VRcades mit einer HTC Vive bald auf lästige Kabel beim Einstieg in die virtuelle Welt verzichten. Allerdings gibt es bei der finalen Form eine Änderung. So lässt sich der neue Transmitter nicht wie ursprünglich angekündigt mit sechs VR-Brillen verbinden, sondern bedient maximal vier Vive-Systeme innerhalb eines Spielbereichs gleichzeitig. Bei einer Auflösung von 2K werden die Daten in unter zwei Millisekunden kabellos übertragen, sodass keine Latenzprobleme auftreten. Mit der neuen HTC Vive Pro ist der Adapter allerdings inkompatibel, da die höhere Auflösung eine latenzfreie Übertragung verhindert.

TPCast-Business-Edition

Neben der Reduzierung der vernetzbaren Anzahl an VR-Brillen bleibt die TPCast im Prinzip unverändert. So besteht ein Set aus den entsprechenden Sende- und Empfangsmodulen, den dazugehörigen Akkus sowie einem Business Class Router für die vier Vive-Systeme. Die erste Verkaufsversion des Adapters unterstützt nur die HTC Vive, später soll eine Version für die Oculus Rift folgen.

Die TPCast Business Edition ist aktuell nur auf der offiziellen Webseite des Unternehmens erhältlich, einen Preis nennt der Hersteller nicht. Interessierte müssen ein Formular ausfüllen und angeben, wozu sie die Lösung nutzen wollen. Ob es die Business Edition auch zu Partner-Händlern schafft, ist derzeit ungewiss und auch eher unwahrscheinlich. Letztlich ist die Zielgruppe noch kleiner als bei den herkömmlichen TPCast-Modellen. Diese sind für die HTC Vive und Oculus Rift beispielsweise auf Amazon erhältlich  und kosten rund 350 respektive 390 Euro. Unseren Test der Version für die HTC Vive findest du hier.

(Quellen: VR Scout | TPCast)


Der Beitrag TPCast Business Edition ab sofort in Europa erhältlich [Update] zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Comments are closed.