[Update]:

Media Molecule verkündete in der Game Informer Show, dass die kommende Beta von Dreams vorerst noch keinen PSVR-Support enthalten wird. Die Beta soll noch innerhalb dieses Jahres erscheinen, der VR-Support soll ebenso wie der Online-Multiplayer-Support aufgrund des kurzen restlichen Zeitfensters nachgereicht werden. Ein Couch-Koop-Modus ist allerdings von Beginn an Teil des Titels.

[Update vom 5. Oktober 2018]:

In einem Q&A-Video wurden neue Informationen über den kommenden VR-Support von Dreams für PlayStation VR (PSVR) enthüllt. So müssen Spieler/innen erst einmal ihre erstellten Level selbst durchspielen, bevor sie diese publishen können, um das Komforterlebnis auf einem hohen Niveau zu halten.

Das gesamte Video findet ihr hier.

[Originalartikel vom 16. Juni 2018]:

Auf der E3 wurden neue Informationen über den Kreativtitel Dreams von Entwicklerstudio Media Molecule (bekannt für LittleBigPlanet) präsentiert. Das PlayStation Access Team bestätigt nun in einem Interview, dass das PS4-Spiel bereits zur Veröffentlichung vollständigen PSVR-Support für sämtliche Inhalte enthalten wird. Zudem gab es weitere Einblicke in das Gameplay des kommenden VR-Titels.

Dreams – PSVR-Support zur Veröffentlichung bestätigt und neue Einblicke ins Gameplay vorgeführt

Mark Healey, Co-Gründer von Media Molecule, versicherte kürzlich in einem Interview, dass der PS4-Exklusivtitel Dreams native Unterstützung für PlayStation VR (PSVR) bieten wird. Dennoch wurde bisher noch nicht bestätigt, für welche Inhalte das VR-Gameplay letztlich gilt.

Auf der E3 veröffentlichte das Team von PlayStation Access nun freudige Neuigkeiten zum kommenden Titel. Demnach wurde nun auch von offizieller Seite bestätigt, dass Dreams bereits zur Veröffentlichung PSVR-Support erhalten soll und dieser wird für das Erstellen und das Ausprobieren der erzeugten Inhalte verwendbar sein.

Erste Einblicke in das Gameplay wurden ebenfalls für die PS4-Version des Spiels auf dem Monitor vorgestellt. So zeigen die Entwickler/innen, was die Spieler/innen innerhalb der Kampagne erwartet und wie die Einführungsphase die Grundmechaniken vermittelt.

In einem zweiten Video wurden die Kreativwerkzeuge zur Erschaffung der Spielwelt näher beleuchtet. Dreams ermöglicht es den Spieler/innen, eine komplette Umgebung nach eigenem Belieben erzeugen und mit der Community zu teilen. Entsprechend kann der VR-Titel jede erdenkliche Form annehmen. Egal ob Shooter, Plattformer oder sogar ein eigener Film, die Möglichkeiten sind beinahe unbegrenzt.

Im letzten Gameplay-Video wurde vorgeführt, wie man die kreativen Werke der Mitspieler finden und ausprobieren kann.

Die gezeigten Funktionen sollen ebenso mit der PlayStation VR (PSVR) möglich sein. Die Betaphase von Dreams soll noch innerhalb dieses Jahres stattfinden. Ein offizielles Veröffentlichungsdatum ist nach wie vor leider unbekannt.

(Quellen: Upload VR | Videos: PlayStation Youtube | PlayStation Access Youtube)


Der Beitrag [Update]: Dreams: Beta erscheint vorläufig ohne PSVR-Support noch 2018 zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Comments are closed.