[Update]:

Die Kickstarter-Kampagne zu Firmament war ein voller Erfolg. Kurz vor Ende der Kampagne wurde das Finanzierungsziel in Höhe von ca. 1,2 Million Euro mit mehr als 17500 Unterstützern erreicht.

Der VR-Titel soll nun für Playstation VR (PSVR) sowie für PC-Brillen erscheinen.

[Update vom 12. April 2019]:

Während die Kickstarter-Kampagne zu Firmament weiterhin läuft, haben die Entwickler von Cyan Worlds ein neues Stretch Goal für das Erreichen des Ziels hinzugefügt. So sollen nun auch Konsolenspieler mit PlayStation VR (PSVR) ins Boot geholt werden, denn beim Erreichen von 1,4 Millionen US-Dollar soll Firmament ebenso für die PSVR erscheinen.

Derzeit wurden knapp 700.000 US-Dollar von den erforderlichen 1,28 Millionen US-Dollar erreicht. Das Alles-oder-nichts-Projekt läuft noch 14 Tage bis zum 27. April.

[Update vom 9. April 2019]:

Die Kickstarter-Kampagne von Cyan Worlds hat nach knapp der Hälfte der Zeit von den gewünschten 1,28 Millionen US-Dollar knapp 640.000 US-Dollar durch 8086 Unterstützer erreicht (Stand vom 4. April 2019).

Insgesamt verbleiben noch 17 Tage, um das Alles-oder-nichts-Projekt zu unterstützen.

[Originalartikel vom 27. März 2019]:

Entwicklerstudio Cyan Worlds (bekannt für Myst, Riven und Obduction) kündigte vor knapp einem Jahr das VR-Steampunk-Adventure Firmament mit einer tief greifenden Geschichte an. Doch für die finale Umsetzung des VR-Titels fehlen dem Studio die monetären Mittel, weshalb sich die Verantwortlichen nun zur Finanzierung per Kickstarter-Kampagne an ihre Fans wenden.

Firmament – Kickstarter-Kampagne für VR-Steampunk-Adventure gestartet

Mit Firmament plant Cyan Worlds sein neues Abenteuer, welches als geistiger Nachfolger in die Fußstapfen ikonischer Videospieltitel, wie Myst, Riven und Obduction treten soll.

Dafür werden die Spieler in eine eisige Steampunk-Umgebung versetzt, die voller gigantischer Maschinen und riesigen metallischen Türmen besteht. Mithilfe einer mechanischen Eule, die euch als Begleiter und Mentor zur Seite steht, durchquert ihr die immersive Spielwelt, um euch auf ein gefährliches Abenteuer zu begeben und euer Schicksal zu erfüllen. Erst während eurer Reise sollen sich die verborgenen Geheimnisse der anziehenden Welt wirklich offenbaren.

Die verantwortlichen Entwickler halten genauere Informationen zur Story noch bedeckt, versprechen allerdings in Kombination mit VR-Technologie ein neues Level des Storytellings zu ermöglichen. Ein Versprechen, das man den erfahrenen Entwicklern durchaus abnehmen kann, wenn man bisherige Veröffentlichungen betrachtet. Zusätzlich soll das Spiel spannende Rätsel- und Exploration-Elemente sowie grafisch beeindruckende Umgebungen und Orte enthalten.

Firmament-Cyan-Games-Kickstarter

Image courtesy: Cyan Worlds | via: Firmament Kickstarter

Die Interaktion mit dem Begleiter soll durch Handbewegungen stattfinden, wobei der mechanische Gefährte zunächst nur rudimentär versteht, sich jedoch ebenso mit euch weiterentwickelt. Zur musikalischen Untermalung wurde Russell Brower, bekannt für seine Kompositionen für World of Warcraft, ins Team geholt.

Firmament-Cyan-Games-Kickstarter

via: Firmament Kickstarter

Allerdings ist ein Release im jungen VR-Markt stets mit einem hohen Risiko verbunden, weshalb sich die Devs nun an seine Fans wendet, um Mittel zur Finanzierung des ambitionierten Projekts zu sammeln. Dafür veröffentlichte Cyan eine Kickstarter-Kampagne, in der insgesamt knapp 1,3 Millionen US-Dollar gesammelt werden sollen. Eine stolze Summe, von der bisher ein Achtel finanziert wurde.

Wer Firmament unterstützen möchte, kann dies hier auf Kickstarter tun. Zur Belohnung winken neben einigen Goodies, eine spezielle Kampagne als DLC, die exklusiv den Supportern zur Verfügung gestellt wird. Sollte in den kommenden 30 Tagen genug Geld gesammelt werden, soll der Release des VR-Titels 2020 folgen. Für welche VR-Brillen das VR-Abenteuer veröffentlicht werden soll, ist noch nicht bekannt.

(Quelle: Kickstarter | Upload VR | Video: Cyan YouTube)


Der Beitrag [Update]: Firmament: Kickstarter-Kampagne erfolgreich zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

Comments are closed.